Blog: Abgetaucht

Stories and reflections

Welcome to our German blog Abgetaucht which is fueled by another passion: My (Nicki’s) love for writing – in this case, short stories, little anecdotes of life sometimes illustrated by pictures ranging from diving, photography, travelling, personal growth, hopes, dreams, and all the rest of life with lots of love and devotion. What drives us to share our vision of the world is described in That’s devocean as well as the English blog Dive, travel, connect & protect. Abgetaucht is the only part of the website with stories and reflections written in German and the blog is painting a very personal picture of the weird and wonderful world. Abgetaucht stands for submerged as well as be in hiding.

Abgetaucht: Blog mit Geschichten und Betrachtungen

Abtauchen tue ich immer wieder, in mehrfacher Hinsicht. Warum, wo, wann, mit wem und wie das alles eigentlich begann, spielen immer wieder eine Rolle in den Betrachtungen und Geschichten aus meinem Leben. Tauchen hat mein Leben verändert und wirkt weiterhin stark auf mein Wesen und meine Wünsche. Abgetaucht, in eine eigene Welt eintauchen, findet für mich aber auch jenseits des Wassers statt. Die Wunder der Welt zu entdecken, mich stetig weiterzuentwickeln und dies mit anderen zu teilen, treiben mich an. In die Welt hinaus gehen, um zu lernen, lieben und leben. Die große Freiheit, doch zwischen den Welten zu penden, ist ein dauerhafter Balanceakt und permanente Herausforderung. Alles ist im Fluss und manches lässt sich anderen Menschen – in dem einem oder anderen Teil der Welt – nur schwer vermitteln. Ich wage einen Versuch. Viel Spaß!

Covid-19 testing station built up in front of BIMC hospital in Kuta, Bali with sitting area to take blood sample (marked with emergency) for blog posting "Reisen in Zeiten von Corona: Hauptsache weg"

Hauptsache weg: Reisen in Zeiten von Corona

Ich reibe mir die Augen und zupfe die Maske zurecht. Kaum zu glauben, aber 2 Monate und 5 Tage nachdem wir ursprünglich in Schiphol hätten landen sollen, stehen wir am Kofferband im Amsterdamer Flughafen. Yoeri drückt meine Hand. „Nummer 6 ist dann wohl unsere Glückszahl.”  Während viele Menschen in Europa […]

Read More
Leben unter Corona: Regeln und Realität auf Bali - Water and soap in front of a warung / restaurant in Amed for people to wash their hands

Leben unter Corona: Regeln und Realität auf Bali

Seit einer Woche zeigt sich Amed von seiner schönsten Seite: Viel Sonne, flache See, so dass die Sicht unter Wasser mit jedem Tag besser wird, und spätestens zum Nachmittag eine ordentliche Brise vom Land her aus Westen. Gerade zum Abend kommen die Menschen zusammen. Das Leben unter Corona geht auf […]

Read More
Unser kleines Häuschen in Amed amStrand mit roten Dachziegeln und einem weißen Auslegerboot der Nachbarn davor.

Nach Hause kommen

Eigentlich wären wir schon längst wieder in Europa. Es kam anders und solange wir nicht im Flieger nach Amsterdam sitzen, will darüber nicht weiter nachdenken und ansonsten einfach keine Pläne mehr machen. Vorfreude ist schön, aber bleibt in Zeiten wie diesen besser unkonkret. Momentan sind wir bei Rückflug Nummer 5.  […]

Read More
Yoeri's sarong: Balinese pattern dark blue figures on light blue

Kaufen und handeln

Momentan ist dieser Lebensbereich auf Bali für uns recht überschaubar. Wir kaufen ein bis zweimal die Woche in einem der kleinen Supermärkte ein, ganz ohne zu handeln. Andere Läden oder Märkte haben wir in der Umgebung von Pemuteran bisher nicht erkunden können. Ablehnende Haltung An sich interessieren wir uns nicht […]

Read More
View onto the ocean with light ripples of the wind - long exposure

Nach Gefühl: Im Wasser neue Wege beschreiten

In den neun ersten Tagen in unserer Lockdown-Unterkunft waren wir nur einmal am Geldautomaten und anschließend einkaufen. Doch wenigstens für eine kurze Zeit wollen wir uns frei fühlen, uns richtig bewegen. Keine Sorge, wir werden niemandem zu nahe treten, wir bleiben für uns, halten Abstand. Nicht ohne Grund haben wir […]

Read More