Blog: Abgetaucht

Stories and reflections

Welcome to our German blog Abgetaucht which is fueled by another passion: My (Nicki’s) love for writing – in this case, short stories, little anecdotes of life sometimes illustrated by pictures ranging from diving, photography, travelling, personal growth, hopes, dreams, and all the rest of life with lots of love and devotion. What drives us to share our vision of the world is described in That’s devocean as well as the English blog Dive, travel, connect & protect. Abgetaucht is the only part of the website with stories and reflections written in German and the blog is painting a very personal picture of the weird and wonderful world. Abgetaucht stands for submerged as well as be in hiding.

Abgetaucht: Blog mit Geschichten und Betrachtungen

Abtauchen tue ich immer wieder, in mehrfacher Hinsicht. Warum, wo, wann, mit wem und wie das alles eigentlich begann, spielen immer wieder eine Rolle in den Betrachtungen und Geschichten aus meinem Leben. Tauchen hat mein Leben verändert und wirkt weiterhin stark prägend auf mein Wesen und meine Wünsche. Abgetaucht, in eine eigene Welt eintauchen, findet für mich aber auch jenseits des Wassers statt. Die Wunder der Welt zu entdecken, mich stetig weiterzuentwicklen und dies mit anderen zu teilen, treiben mich an. In die Welt hinaus zu gehen, um zu lernen, lieben und leben. Die große Freiheit, doch zwischen den Welten zu penden, ist ein dauerhafter Balanceakt und permanente Herausforderung. Alles ist im Fluss und manches lässt sich anderen – in dem einem oder anderen Teil der Welt – nur schwer vermitteln. Ich wage einen Versuch. Viel Spaß!

Beach on Galapagos Islands with sea lions and iguanas overlooking the sea and the blue sky

Wie ich zum Tauchen kam

Weil ich immer wieder vom Fliegen träumte, beschloss ich irgendwann Tauchen zu lernen. Es war das Gefühl meiner Träume, das ich aus diesen in meine reale Welt holen wollte, es wirklich erleben: der Schwerkraft entkommen, den eigenen Körper ganz neu erfahren und in alle Richtungen lenken können, beinahe mühelos. Wie […]

Read More
Sunrise at souoth beach silhouettes of trees and hammack

Im Paradies verloren

Die Jugendvision „The paradise we’ve lost“ war für mich ein Statement, das weite Teile der Menschheit mit einschloss, all jene die arbeiteten und konsumierten, sich im Hamsterrad abmühten und damit die Welt dem Abgrund immer näher brachten. Ich aber wollte mein eigenes Paradies finden und dies mit möglichst wenig Menschen […]

Read More

Inselfieber

Inselleben Jahrelang habe ich nun auf kleinen Inseln gelebt, je abgelegener umso besser, viel Natur, möglichst wenig Menschen, oft kaum Internet, aus der Welt, sich selbst genug und im Moment sein. Die Besuche in Europa waren immer zu kurz, voll mit Treffen und Unternehmungen, oft gingen Begrüßungen direkt in Abschiede […]

Read More